Meine Lyrikecke im Traumschloss
   
  Meine Lyrikecke im Traumschloss
  Liebesgedichte XVII
 

 
 Liebesgedichte XVII

  • Insel der Liebe
  • Dein Brief




Insel der Liebe

Zauberklänge süßer Träume
tragen sanft uns durch die Nacht.
Auf eine warme Liebesinsel
hat ein Engel uns gebracht.

Ewiger Wind im Atlaskleide
streicht mit sanfter Atemluft
kühlend über unsre Leiber,
knospend würzig weht sein Duft.

Perlenlicht umhüllt uns beide,
warmer Schein der Inselnacht.
Rosendüfte sacht liebkosen
zärtelnd weiche Sinnenpracht.

Auf der Insel unserer Liebe
trägt uns ein Engel durch die Zeit.
Herz an Herz seelenverbunden,
Liebende in Ewigkeit.
Helga Boban ~ 28.10.2006







Dein Brief

Deinen Brief fest an mich pressend,
wie wohl dein Herz das meine rührt;
streichelnd fließen Liebesworte,
mein Fraueninnerstes vibriert.

Sicher glitten deine Finger
kosend über das Papier.
Sanft sind sie bei mir gestrandet,
fühl sie wohl vertraut auf mir.

Erahne zärtelnd weiche Lippen,
dein Bart kitzelt im Nacken sacht.
Ein Lachen perlt mir aus der Kehle,
du hast mich für dich wach gemacht.

Begehrend-sinnlich schlägt das Herz mir,
denn das ist mehr als nur ein Brief.
Du schriebst bestimmt ihn letzte Nacht noch,
als ich im Traume mit dir schlief.

Zärtliche Wellen rollen leise,
du hast sie aufs Papier gelegt;
nun branden sie an meinen Körper,
all meine Sinne sind erregt.

Nehm’ deinen Brief mit auf mein Lager,
bett’ meinen Kopf auf das Papier.
Lass uns gedankenwarm verschmelzen,
hautnah, mein Herz, bist du bei mir.

© Helga Boban ~ Schlossfee 19.10.2007



 
  31512 Besucher (177790 Hits) in meinem Traumschloss  
 
Schlossfee's Welt der Lyrik