Meine Lyrikecke im Traumschloss
   
  Meine Lyrikecke im Traumschloss
  Liebesgedichte V
 

Liebesgedichte V



Mein Liebesfreund - Mein Lebensweg
• DU
• Begrabt mein Herz im Seelenfluss
• Endreinigung





Mein Liebesfreund – Mein Lebensweg

G
lück strömt mir blau aus deinen wachen Augen entgegen,
dein strahlendes Lächeln wärmt mich durch und durch,
deine feinen Hände malen Herzen auf den Tisch.

Du bist all das, wonach ich mich sehnte, wonach ich suchte.
Deine Aufmerksamkeit, deine liebevolle Achtsamkeit,
dein zärtliches Gegenüber – Streichelspenden für meine Seele.

Wie schön das „Jetzt“ ist mit dir mein Freund.
Du bist für mich Genuss und Nahrung.
Mein Hunger wuchs ins Unermessliche in meinen einsamen Jahren

Du trennst mit mir meine Altlasten, den Seelenmüll
und fährst ihn weit weg auf den Müllhaufen der Geschichte.
Nie mehr wieder Seelen-Recycling.

Wir sind uns so nahe, wie Menschen es sich nur sein können.
Wir gingen aufeinander zu und fanden uns blind in der Mitte
unserer Wünsche und Gedanken.

Wir formen aus unserer beider Leben eines,
auch wenn wir uns körperlich nicht gehören sollen.
Unsere Seelen sind untrennbar verschlungen.

Was ich dir sein darf, will ich dir von Herzen gerne sein
wenn nötig, auch deine Zellengenossin.
Denn: Anstellen werden wir ganz sicher noch viel
mit unserer Liebesfreundschaft.

- Sei willkommen in meinem Herzen –
- in meinem Leben -
- im Netzwerk unserer Liebesfreundschaft -

© Helga Boban ~ Schlossfee 04.11.2005










DU

DU ergründest mein Herz
und begibst dich auf die Reise
in die unendlichen Tiefen,
die das Leben mir gebohrt hat.
Gehst jeden Weg mit mir zurück,
der Spuren hinterlassen hat
und nimmst das Kreuz auf,
das ich bis jetzt alleine trug.

DU hältst mein Herz in deiner Hand,
doch du verschließt sie nicht ganz.
Du lässt mir unendlich viel Atem
um dich frei lieben zu können.
Du trägst mein Herz davon
und bettest es auf deines.
Aneinander geschmiegter
Herzensfrieden.

DU

© Helga Boban ~ Schlossfee 03.11.2005












Liebesweg

Seite an Seite
träumen wir uns durch den Park unserer Sehnsüchte.
Kopf an Kopf
versinken wir in gemeinsamen Endgedanken
Hand in Hand
schlendern wir durch unseren Gefühlsgarten.
Herz an Herz
pochen wir mit dem Taktstock Noten in den Himmel.

Unser beredtes Schweigen
formt Herzensworte.
Unsere laute Stille
vernimmt Engelsstimmen.
In tiefer Höhe
finden wir die Mitte unserer Liebe.

Schritt für Schritt
gehen wir auf unsere Grundpfeiler zu.
Fuß an Fuß
überqueren wir die Brücke der Liebe.
Körper an Körper
begegnen sich unsere Nervenbahnen.
Seele an Seele
tauchen wir in unseren Wolkenfrieden.

© Helga Boban ~ Schlossfee 06.11.2005







Begrabt mein Herz im Seelenfluss

Liebster, gestern noch warst du mein reißender Strom
im Naturbett unserer Urzeitliebe -
ich ritt auf den Schaumkronen unseres Glücks.

Heute treibst du glatt dahin - denn du
hast Dein Naturbett betoniert.
Züngelst nun liebäugelnd mal mit dem einen
mal mit dem anderen Ufer -
willst nicht mehr, 
dass ich auf deinen Schaumkronen reite.

Morgen wirst du nur noch dahin plätschern und
nicht mehr wahrnehmen,
was du hinter dir gelassen hast.

Übermorgen wirst du versickern.
Du hast vergessen dich umzusehen, 
ob das Wasser dir nachkommt.
Auf deinem Weg durch das Flussbett
hast du mich verloren.  

Ich werde immer
hinter der Staumauer
im Seelenfluss
auf dich warten,

In einer Ewigkeit wirst du
deine Schaumreiterin suchen.


© Helga Boban ~ Schlossfee 19.10.2005








Endreinigung

Ich stopfe mein Herz hochkant in die Waschmaschine,
lasse es auf Kochtemperaturen wälzend dampfen,
mit Fleckentferner porentief nachreinigen,
quäle es auf höchstem Schleudergang,
damit alle Schleimspuren
die du auf meiner Seele
hinterlassen hast,
verschwinden.


Ich hänge meine Traurigkeitsfetzen an die Wäscheleine,
lasse sie vom Morgentau frühlingshaft benetzen,
windpeitschend durch und durchlüften,
sonnenduftig trocken tupfen,
damit der letzte Geruch,
den du auf meiner Haut
hinterlassen hast,
verduftet.

© Helga Boban ~ Schlossfee 22.11.2005




 
  39011 Besucher (207655 Hits) in meinem Traumschloss  
 
Schlossfee's Welt der Lyrik