Meine Lyrikecke im Traumschloss
   
  Meine Lyrikecke im Traumschloss
  Erotische Gedichte VII
 
 



Erotische Gedichte VII

• Liebes-Anbahnung
• Für den Liebsten
• Freier Fall





Liebes-Anbahnung

Erstes Tasten, erstes Spüren,
küssend zaghaft sich berühren.
Augenglanz und scheues Lachen,
wohlig-zartes Lustentfachen.

Vertrauter Stimmenhonigton,
ohrlüstig nähr ich mich davon.
Keimend forschendes Verlangen,
Spurensuche noch befangen.

Zärtelnd gleitet deine Hand
auf noch unbekanntem Land.
Paarend lüstern dich berühren,
Wonnegedanken tief erspüren.

Finger kochen siedend Haut,
Liebes-Funken knistern laut.
Knospen reifen nur für dich,
Leben dringt durch dich in mich.

Süss empfang ich deine Kraft,
geysierenhaft die Leidenschaft.
Körper brennen lichterloh,
Feuerarlam im Lustdepot.

Friedvoll baumelt Herz an Herz,
wir kuscheln warm im Seelennerz.
Glück krabbelt tapsig über Kissen
und doch – bald werd ich dich vermissen.

© Schlossfee 01.03.2006







Für den Liebsten


Wolllust kriecht aus meinen Poren,
du nimmst meinen Lockduft wahr.
Weiblich-prall für dich geboren,
verström ich mich mit Haut und Haar.

Ich liebe dich mein heißes Herzblatt,
ganz ohne jede Hintertür,
weil die Liebe für alles Raum hat,
begegnet man ihr mit Feingespür.

Ich will dich sehen und erleben
will dich Hörenspüren auch
will dein inneres Erbeben
wenn ich in deine Haut eintauch

Will über Zeiten, dich verwöhnen,
ich gieß das Feuer über dich,
vernehme ich dein leises Stöhnen,
dann war’s ne Traumnacht - auch für mich.

© Schlossfee 02.03.2006






Freier Fall

Sich
fallen lassen -

in blindem Urvertrauen,
in vollkomener Losgelöstheit,
- befreit und gebunden -

Sich auf
dich einlassen -

in den Aufwind deiner Lüste,
in den Rotor deiner Phantasien,
- aneinander gefesselt und losgelöst -

Sich fallen
lassen in dir -

in den Rhythmus deines Körpers,
in das Ungestüm deiner Lenden,
- abgehoben und bodenlos stürzend -

© Schlossfee 03.03.2006


 
  35863 Besucher (192720 Hits) in meinem Traumschloss  
 
Schlossfee's Welt der Lyrik